HANNOVER MESSE 2007 Current project

Follow us on Twitter   Join us on LinkedIn   facebook   YouTube   Google+   Request Information Hannover Messe, H2 + FC+ BAT

Hannover Messe

Deutsche Messe AG

GROUP EXHIBIT H2+FC 2007 Press Information
 

20. März 2007

Quelle: Newsletter "Treffpunkt Wasserstoff + Brennstoffzelle"

Das Interview

+++ mit Tobias Renz, Stand- und Organisationsleiter des Gemeinschaftsstands "Wasserstoff + Brennstoffzellen" auf der Hannover-Messe 2007 (16. bis 20. April)

In wenigen Wochen trifft sich wieder die Welt der Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Technologie auf dem Gemeinschaftsstand "Hydrogen + Fuel Cells" im Rahmen der Hannover Messe (16. bis 20. April 2007). Erstmals wird dann Tobias Renz am Regiepult stehen. Arno A. Evers, Gründer und Veranstalter des Gemeinschaftsstands hat sich im vergangenen Jahr "aus dem federführenden operativen Alltagsgeschäft zurückgezogen, für das nun sein bisheriger Stellvertreter verantwortlich zeichnet". Gleichzeitig wurde dieser international größte Branchentreff von der Deutschen Messe AG übernommen. - Die Newsletter-Redaktion hat Tobias Renz um eine kleine Vorschau auf die Branchenpräsentation in Halle 13 gebeten.

Newsletter: Herr Renz, setzt sich die seit Jahren positive Entwicklung bei der Ausstellerbeteiligung auch in diesem Jahr fort?

Tobias Renz: Eindeutig ja! Mit dem heutigen Stichtag liegen uns mehr als 130 Anmeldungen vor. Das ist Ausstellerrekord seit Bestehen des Gemeinschaftsstandes und im Vergleich zum Vorjahr eine erhebliche Steigerung von rund 30 Prozent. Auch die Beteiligung aus dem Ausland ist wieder beachtlich: Die Aussteller kommen in diesem Jahr aus 23 Ländern.

Newsletter: Was fällt besonders auf?

Tobias Renz: Erstmals kommen allein 19 Aussteller aus den USA nach Hannover. Bemerkenswert zudem auch, dass sich 40 Neuaussteller an unserem Gemeinschaftsstand beteiligen.

Newsletter: Können Sie diese Zuwächse begründen?

Tobias Renz: Eine Rolle spielt möglicherweise, dass seit Monaten intensiver als je zuvor und rund um den Globus über Alternativen zu den traditionellen Energiequellen, über Klima- und Umweltschutz, über dezentrale Energieversorgung diskutiert wird. Zusätzlich zu den Neuausstellern beteiligen sich in diesem Jahr auch wieder einige "Global Player", die sich in der Vergangenheit nicht mit Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Technologien beschäftigt haben. Ich glaube die ganze Branche spürt, es dauert vielleicht alles etwas länger als in der Vergangenheit erhofft, aber in der Zukunft wird mit der Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Technologie auch Geld zu verdienen sein.

Newsletter: Nun macht ja auch die Politik in Europa "Druck", sich mehr um Klimaschutzmaßnahmen zu kümmern. ...

Tobias Renz: Offen gesagt, bevor kürzlich diese bekannten Klimaschutzentscheidungen in Brüssel veröffentlicht wurden, hatten wir die Rekordbeteiligung bereits erreicht. Auch wenn ich gern zugestehen möchte, dass solche politischen Prozesse letztlich der Zukunftstechnologie Brennstoffzelle oder dem verstärkten Einsatz von Wasserstoff zur Strom- und Wärmeerzeugung dienen können, ausschlaggebend für die diesjährige starke Messebeteiligung in Hannover waren sie nicht.

Newsletter: Nun ist jedoch ein langjährig treuer und gewichtiger Aussteller abgesprungen - CFC Solutions.

Tobias Renz: Natürlich haben wir diese Entscheidung sehr bedauert. In diesem Jahr möchte sich die CFC Solutions auf die bisher gesammelten Betriebserfahrungen zur Fortentwicklung der Zelltechnik konzentrieren und an der Ausreifung des HotModules arbeiten. Wir blicken aber optimistisch nach vorn. CFC Solutions hat bereits signalisiert, auf der Hannover Messe 2008 mit gravierenden Neuerungen wieder mit dabei zu sein.

Newsletter: Wenn man in die Branche hineinhört, ist zu vernehmen, dass zurzeit eine deutliche Zunahme von Fördermitteln zu verzeichnen ist. Allem voran wohl das von der Bundesregierung aufgelegte Nationale Innovationsprogramm zur Förderung der Brennstoffzellen-Technologie. Dürfte auch hier ein Grund für den beachtlichen Ausstellerzuwachs auf dem Gemeinschaftsstand liegen?

Tobias Renz: Zweifellos sind technische Entwicklungen gleich in welcher Branche mit finanzieller staatlicher Unterstützung leichter möglich. Natürlich ist es sehr erfreulich, dass die Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Technologie stärker in den Fokus dieser Fördermaßnahmen gerückt wird. Inwieweit sich dies auf die hannoversche Beteiligung auswirkt, vermag ich seriös nicht zu beurteilen.

Newsletter: Ist in diesem Jahr ein Ausstellungsschwerpunkt erkennbar?

Tobias Renz: Nach den Anmeldungen zu schließen, wird sicherlich ein Schwerpunkt auf den stationären Brennstoffzellen liegen. Hier werden einige Marktführer mit dabei sein. Auf unserer, wie ich meine, sehr informativen Website können sich Ihre Leser vorab über die mehr als 130 internationalen Aussteller und Ihre Exponate informieren. Ich halte das Internet für ein sehr gutes Medium, den Messebesuch vorzubereiten. Dennoch möchte ich natürlich jedem Leser empfehlen, sich den Gemeinschaftsstand "Hydrogen + Fuel Cells" vor Ort auf der Hannover Messe 2007 vom 16. bis 20. April anzuschauen.

Newsletter: Herr Renz, wir danken Ihnen für das Gespräch.

Werner Stützel

 
 
Tobias Renz FAIR • Tel: +49 (0)30 609 84 556 • email: info@h2fc-fair.com / Legal Notice / Cookie Policy